deen

Frisiersalon Zeitgeist II

Kategorie
Interior
Zeitraum
2020
Status
fertiggestellt
Standort
Graz, Österreich
Klient
Frisiersalon Zeitgeist
Photo Credits
CU- pictures Corinna Unterkofler
Größe
100 m²

Die Liebe zur Natur wurde neue entdeckt.

 

 

Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts entstand eine neue Gartenkunst, deren Architekten sich an Bildern Lorrains und Poussins orientierten und die Grenze zwischen Gartenanlage und freier Landschaft verwischten. Gartenszenen werden nach den Regeln der Landschaftsmalerei mit Massen, Zwischenräumen, Farbe, Licht und Schatten sowie das Gesamtbild rahmenden Repoussoirs komponiert. Die Idee des Landschaftsgartens bestand darin, die bis dato vorhandene mathematische Strenge der Barockgärten zu eliminieren und sich bei der Gartengestaltung mehr nach dem zu richten, was die Natur idealerweise an Ausblicken zu bieten hat.

Das begehbare Landschaftsgemälde.

 

 

Im Sinne der Landschaftsgärten wird die romantische und idyllische Landschaftsmalerei mit architektonischen Mitteln in drei Phasen der Malerei übersetzt. Die leere Leinwand, die Strukturierung des Bildes in Form von Konturen und die Überlagerung von Farben, die Tiefen für eine räumliche Atmosphäre erzeugen. Diese drei definierten Phasen werden in drei sich überlagernden Bereichen dargestellt. Waschen, Warten/ Empfang und Schneideplätze.

Es entsteht ein abstraktes begehbares Landschaftsgemälde, eine „malerische“ Ansicht, die die Vorzüge der Natur imitiert und den Besuchern Erholung und Entspannung vermitteln sollen.

HANDY

Kategorie
Interior
Zeitraum
2020
Status
fertiggestellt
Standort
Graz, Österreich
Klient
Frisiersalon Zeitgeist
Größe
100 m²
Photo Credits
CU- pictures Corinna Unterkofler

Die Liebe zur Natur wurde neue entdeckt.

 

 

Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts entstand eine neue Gartenkunst, deren Architekten sich an Bildern Lorrains und Poussins orientierten und die Grenze zwischen Gartenanlage und freier Landschaft verwischten. Gartenszenen werden nach den Regeln der Landschaftsmalerei mit Massen, Zwischenräumen, Farbe, Licht und Schatten sowie das Gesamtbild rahmenden Repoussoirs komponiert. Die Idee des Landschaftsgartens bestand darin, die bis dato vorhandene mathematische Strenge der Barockgärten zu eliminieren und sich bei der Gartengestaltung mehr nach dem zu richten, was die Natur idealerweise an Ausblicken zu bieten hat.

Das begehbare Landschaftsgemälde.

 

 

Im Sinne der Landschaftsgärten wird die romantische und idyllische Landschaftsmalerei mit architektonischen Mitteln in drei Phasen der Malerei übersetzt. Die leere Leinwand, die Strukturierung des Bildes in Form von Konturen und die Überlagerung von Farben, die Tiefen für eine räumliche Atmosphäre erzeugen. Diese drei definierten Phasen werden in drei sich überlagernden Bereichen dargestellt. Waschen, Warten/ Empfang und Schneideplätze.

Es entsteht ein abstraktes begehbares Landschaftsgemälde, eine „malerische“ Ansicht, die die Vorzüge der Natur imitiert und den Besuchern Erholung und Entspannung vermitteln sollen.